Im Süden des Omans liegt Salalah (oder Salala), die zweitgrößte Stadt des Omans. Hier in der Region Dhofar gibt es viel Wasser und es ist deutlich grüner als im Norden. Es gedeihen Kokospalmen, Bananen, Papayas und jede Menge anderer exotischer Früchte.

Sonnenuntergang am Strand von Salalah

Sonnenuntergang am Strand von Salalah

Salalah, die zweitgrößte Stadt im Oman

Salalah, die Hauptstadt der Region Dhofar wurde in früheren Jahrhunderten durch den Handel mit Weihrauch reich und bekannt. Von hier aus wurde damals das wertvolle Harz des Weihrauchbaumes über den Indischen Ozean nach Afrika, Indien und Südostasien exportiert. Salalah war in der Zeit von 1932 bis 1970 auch Hauptstadt des Oman, bis der neue Sultan Qaboos Muscat den Vorzug gab. Wenn der Sultan Salalah über die Sommermonate besucht, residiert er im spektakulären Sultanspalast. Dieser ist leider nicht für Touristen zugänglich und nur wenn der Sultan vor Ort ist, kann man durch die geöffneten Tore einen Blick auf den Palast erhaschen.

Salalah Sonnenuntergang am Strand

Abends am Strand von Salalah

Klima in der Küstenregion

Salalah in der Region Dhofar verfügt über ein Klima, das sich vom restlichen Oman unterscheidet. Es ist zwar warm & feucht aber insbesondere an heißen Sommertagen ist es milder als im Inland. Dies liegt u.a. an der Bergkette des imposanten Dhofar-Gebirges, die die Stadt vom Landesinnern abschirmt. Im Winter ist es angenehm mild. Durch den Monsum hat Salalah genug Regen, um die Landschaften teilweise in grüne Oasen zu verandeln. Das Klima hier ermöglicht eine für omanische Verhältnisse relativ gute landwirtschaftliche Bedingungen. Es gibt grüne Plantagen und Felder und in den Bergen sorgen rauschende Wasserfälle für blühende Oasen.

Hafen von Mirbat | Salalah, Oman

Hafen von Mirbat

Aktivitäten & Sehenswürdigkeiten in Salalah

Strandurlauber und Taucher kommen in Salalah voll auf ihre Kosten. Der fast 10 km lange Sandstrand von Salalah zählt zu den schönsten Stränden des Oman. Für Taucher warten vor der Küste beeindruckende Korallenriffe und faszinierende Schiffswracks und die Chance bei einer Bootstour auf Delfine zu treffen ist relativ hoch. Auch für Wanderer und Aktivurlauber ist jede Menge geboten.

Tauchen in Salalah & Mirbat

Die Gegend um Salalah ist neben Musandam ideal für einen Tauchurlaub. Die meisten Tauchspots sind quasi noch Geheimtipps und die Korallengärten intakt. Die Tauchplätze um Mirbat (etwa 70km von Salalah) herum sind sehr abwechslungsreich. Mit etwas Glück trifft man beim Tauchgang auf Delfine und kann mit den intelligenten Meeressäugern schwimmen. Die Gegend ist bekannt für ihrem enormen Fischreichtum und man kann sowohl Großfische wie Barracudas und Mobulas als auch Schildkröten entdecken. In der Region liegen auch zwei Schiffswracks nahe der Küste. Diese bieten vielen Tieren ein Zuhause und somit somit ein Eldorado für Taucher. Zwischen Januar und April kann man mit etwas Glück auf der Fahrt zu den Tauchplätzen Wale zu sehen.

Delfinsafari – ein Ausflug zu den intelligenten Meeressäugern

Bei einer Delfinsafari fahrt ihr auf einem Ausflugsboot vor der Küste Dhofars und meist dauert es nicht lange bis man auf Delfine trifft. Die erfahrenen Guides kennen die Gewässer wie ihre Westentasche und wissen genau wo sich die Tiere gerne aufhalten. Diese Spots werden gezielt angefahren und so könnt ihr bei dem Ausflug fast sicher sein, auf Delfine zu treffen. Auch Walsichtungen sind im Süden des Omans möglich.

Wadi Darbat, Oase, Wasserfall bei Salalah, Oman

Wadi Darbat, Wasserfall

Wadi Darbat – eine Oase in der Wüste

In der Regenzeit führt der Fluss Wadi Darbat sehr viel Wasser und verwandelt das Land in eine grüne Oase. Sehr viel Wasser gab es bei unserem Besuch nicht aber auch in der Trockenzeit ist ein Abstecher dorthin absolut lohnenswert. Es ist einfach wunderschön anzusehen, wenn Kamele bzw. Dromedare dort am Ufer Wasser trinken oder mit ihren Kälbern durch die Fluten waten. Den Tieren geht es dort prächtig und das zeigen sie auch. Auch die Wasserfälle sind einzigartig. Das Baden ist allerdings an den meisten Stellen verboten. An einigen Plätzen kann man ein Picknick machen und es können Kanus gemietet werden

Kamel, Dromedar am Wadi Darbst, Salalah

Schlafendes Kamel bzw. Dromedar

Vogelbeobachtungen in Salalah

Der Oman bietet Vogelliebhabern die Gelegenheit, Vogelarten aus Europa, Asien und Afrika in einem Urlaub zu bewundern. Deshalb sollten Hobby-Ornithologen bei einem Urlaub im Oman unbedingt ihre Ausrüstung einpacken. Jedes Jahr ziehen hier große Vogelschwärme auf dem Weg in ihr Winterquartier vorbei. Kormorane, Adler, Bussarde und und und, sodass spektakuläre Sichtungen garantiert sind.

Sardinenfischer in Taqa | Salalah, Oman

Sardinenfischer am Strand von Taqa

Die Sardinenfischer von Taqa

In der Stadt Taqa werden von November bis März Sardinen gefischt und wir hatten das große Glück gerade vor Ort zu sein, als der Fang eingeholt wurde. In großen Netzen werden die Sardinen ans Ufer gezogen, dort in kleinere Netze gepackt und auf Transporter verladen. Diese fahren dann hoffnungslos überladen den Fang zum Markt. Hierbei fällt öfter mal ein Fisch herunter, der sofort von den Möwen, die in Massen über dem Spektakel kreisen, geschnappt wird.

Sardinenfischer am Strand in Taqa / Salalah

Sardinenfischer beim Beladen des Fahrzeugs

Ein Besuch des Weihrauchsouk in Salalah

Händlerin auf dem Weihrauchsouk von Salalah

Händlerin auf dem Weihrauchsouk

Weihrauch – das Harz des Weihrauchbaumes

Das Harz des Weihrauchbaumes wird schon seit Jahrtausenden als Räuchermittel aber auch zu therapeutischen Zwecken eingesetzt. Der aromatische Rauch des Weihrauchs beruhigt und entspannt. Der Weihrauch-Baum kommt nur in drei Regionen der Erde vor: Am Horn von Afrika, in Indien und auf der arabischen Halbinsel. Der Lebensraum des Weihrauchbaumes sind karge und unwirtliche Gegenden und trockene Halbwüsten in den Bergen. Zudem benötigt der Baum eine hohe Luftfeuchtigkeit – eine selten aufzufindende Kombination. Bisherige Versuche, den Baum an anderen Orten zu züchten, waren wenig erfolgreich. Die Bäume werden hunderte Jahre alt und spenden erst nach vielen Jahren das begehrte Harz zur Weihrauchproduktion.

Weihrauch auf dem Weihrauchsouk in Salalah

Verschiedene Weihrauchqualitäten

Der Weihrauchsouk von Salalah

Der Weihrauch-Souk von Salalah – der einzige Weihrauchsouk der Welt – ist ein absolutes Muss für jeden Touristen und bei jeder Rundreise durch den Oman. Nicht nur die Angebotspalette ist beeindruckend, sondern auch das gesamte Treiben auf dem Markt. Überall wabern die duftenden Weihrauchschwaden durch die engen Gänge und an vielen Ständen kann man Weihrauch in verschiedenen Varianten – als Räucherware, Creme oder Öl – ausprobieren. Weihrauch kann man auch wie Kaugummi essen. Wir haben es probiert und stellten fest: Auch in der besten Qualität ist das definitiv nicht jedermanns Geschmack. Es gibt 3 Qualitäten von Weihrauch. Weiss, hellbraun und dunkelbraun. Der weisse Weihrauch ist der kostbarste und er wird zu therapeutischen Zwecken eingesetzt. Die dunkleren Varianten werden zum Räuchern verwendet oder kommen in der Kosmetikindustrie zum Einsatz. Angeblich gibt es auf dem Weihrauchsouk in Salalah die beste Qualität weltweit.

Weihrauch auf dem Weihrauchsouk in Salalah

Weihrauch zum Räuchern