Eine Übernachtung in einem Wüstencamp im Oman gehört zu den schönsten Abenteuern und Höhepunkten einer Rundreise durch den Oman. Die Wüste Wahiba Sands oder auch Rimal Al Wahiba alias Sharqiya Sands, erstreckt sich von Norden bis Süden über 80 Kilometer und von Osten bis Westen über 160 Kilometer. Mit einer Fläche von über 12.500 Quadratkilometern also ein ganz schön großer Sandkasten.

Sonnenaufgang in der Wüste | Wahiba Sands, Oman

Sonnenaufgang in der Wüste

In der Wüste Wahiba Sands unterwegs

Im Norden der Wahiba Sands befinden mehrere Touristen-Camps, die auch für Selbstfahrer zu erreichen sind. Wer auf eigene Faust die ca. 20 km zu den Camps fahren möchte, benötigt allerdings zwingend ein Fahrzeug mit Allradantrieb. Viele Pisten zweigen in Al-Qabil oder Al Wasil von der Route 23 ab. Die Fahrt durch die Wüste zum Camp ist nicht unbedingt schwierig aber man sollte eine solche Tour auch nicht unterschätzen. Bereits nach wenigen Kilometern, fühlt man sich wie in einer anderen Welt. Sanddünen soweit das Auge reicht und kilometerweit  keine Menschenseele.

Wüstentour Wahiba Sands, Oman

Seltene Wegbeschreibung

Unterwegs in der Wahiba Sands Wüste, Oman

Unterwegs in der Wüste

Tipps für die Tour zum Camp

Im Sommer kann es in den Wahiba Sands extrem heiß werden. Deshalb sollte man zu dieser Jahreszeit am besten morgens fahren, den Benzintank vorher aufgefüllt und ausreichend Trinkwasser eingepackt haben. Die Beschilderung der Pisten und Abzweigungen lässt oft zu wünschen übrig und schnell hat man sich verfahren oder im worst Case auch festgefahren. Zudem ist die Mobilfunkabdeckung nicht gewährleistet. Das bedeutet, dass man sich auf jeden Fall die Geo-Koordinaten des Camps besorgen und die Google-Maps Offlinekarten herunterladen sollte. Die Auswahl der Unterkünfte reicht von einfachen Camps mit Zeltunterkünften bis hin zu Luxuscamps mit Swimmingpool und weiteren Extras. Die einfacheren Camps werden oft von Beduinenfamilien betrieben.

Dune Bashing in der Wüste, Wahiba Sands Oman

Dune Bashing, Sonnenuntergang in der Wüste

Die Wüste lebt: Fauna und Flora

Durch die Nähe zum Meer erhält die Wahiba Sands genügend Feuchtigkeit, sodass hier auch vereinzelt Bäume und Gräser wachsen. Sie ist Lebensraum für mehr als 200 verschiedene Tierarten und mehr als 150 verschieden Pflanzenarten. Außerdem ist die Wahiba Sands Heimat von Beduinen, die hauptsächlich um die Oase Al-Huyawah herum, auf die Aufzucht von Kamelen spezialisiert sind. Viele Beduinen haben sich aber auch auf Tourismus eingestellt und bieten Kameltouren, Wanderungen und auch Ausflüge und Fahrten in die tiefere Wüste an.

Beduinen in der Wüste Wahiba Sands, Oman

Mit unserem Fahrer im Sonnenuntergang

Dune-Bashing in den Wahiba Sands

Eine ökologisch zweifelhafte aber bei Touristen und Einheimischen beliebte Attraktion in den Wahiba Sands ist das Dune-Bashing. Dabei rast man mit einem Allradfahrzeug und einem (hoffentlich) routinierten Fahrer über die Dünen. Für ein „Off-Road“-Erlebnis dieser Art ist es allerdings sinnvoll, sich einer geführten Tour mit einem erfahrenen Guideanzuschließen. Oftmals sind eventuelle Schäden am Fahrzeug auch nicht versichert, sodass eine Mitfahrt in einem Fahrzeug die bessere Wahl ist. Die Fahrer kennen sich in der Wüste aus, wissen was erlaubt ist und sind auch darin geübt, ein festgefahrenes Fahrzeug aus dem Sand zu manövrieren. Außerdem kennen sie die Wahiba Sands wie ihre Westentasche und wissen genau, wo die schönsten Plätze sind.

Zelte im Sama al Wasil Desert Camp

Wüstencamp Sama al Wasil

Zelt von innen | Sama al Wasil Desert Camp

Beduinenzelt im Wüstencamp

Sonnenaufgang in der Wüste

Ein weiterer Grund zumindest eine Übernachtung in der Wüste einzuplanen ist, einen Sonnenaufgang auf den Dünen zu erleben. Unser Camp – das Sama al Wasil Desert Camp – lag genau neben einer recht hohen Düne. Um leichter hinaufklettern zu können, befestigten die Beduinen oben ein Seil, an dem man sich hochziehen konnte. Ohne diese Aufstiegshilfe hätten wir es wohl nicht geschafft. Immer wieder sank man im tiefen Sand ein. Trotzdem wir bereits um 05:00 Uhr aufstehen mussten und der gewaltigen Anstrengung beim Aufstieg, war der Sonnenaufgang auf der Düne ein unvergessliches Erlebnis das wir nicht missen wollten.

Sonnenuntergang in der Wüste | Wahiba Sands, Oman

Zu zweit im Sonnenuntergang