Sylt – per Zug von Niebüll nach Westerland

Auf Sylt ist es kalt und meist regnet oder stürmt es! Sylt ist ein exklusiver Promi-Treff, ein Ballermann für Neureiche, ein Strandparadies und viele sagen, es wäre die schönste Insel Deutschlands. Wir – die Urlaubsengel – waren noch nie auf Sylt und wollen uns jetzt selbst mal ein Bild von der Insel machen und reihen uns in die knapp eine Mio. Gäste pro Jahr ein.  

Wir fliegen nach Hamburg, nehmen dort einen Mietwagen und sind nach knapp zwei Stunden an der Autoverladestation Niebüll. Alles klappt perfekt und wenige Minuten später fahren wir bereits auf den blauen und günstigen Autozug von Niebüll nach Sylt. In Westerland angekommen gehts direkt an den Strand. Es zeichnet sich gerade ein schöner Sonnenuntergang ab, den wir nicht versäumen wollen. 

Wir haben uns ein Hotel im Norden der Insel, in List ausgesucht. Allein schon die Fahrt dorthin entspannt. Vorbei an Wiesen, Heideflächen und Dünen, erkennen wir: Sylt ist anders. Das Hotel Easy Living – trifft unseren Geschmack. Moderne, maritimes eingerichtete Zimmer und ein modernes Konzept. Restaurant und Bar in Verbindung mit einer kleinen Einkaufsmeile. Passt.

Sylter Ellenbogen

Am nächsten Morgen ist Inselerkundung angesagt. Die Sonne scheint, der Himmel ist blau, ein wunderschöner Tag für das Naturschutzgebiet Ellenbogen. Wer mit dem Auto zum Ellenbogen fährt, zahlt eine Maut-Gebühr, da die Straße in Privatbesitz ist. Für Fußgänger und Radfahrer ist der Zugang kostenlos. Die Wahrzeichen des Ellenbogens sind die Leuchttürme Ost und West, die echt tolle Fotomotive abgeben. 

Westerland und Kampen

Westerland ist das Zentrum und die größte Sylter Ortschaft. Hier befinden sich die meisten Hotels und Ferienwohnungen der Insel. Architektonisch können wir Westerland kaum etwas abgewinnen. Viele schmucklose Gebäude aber dafür Kasino, Kurzentrum, Einkaufsstraße, Promenade und das Erlebnisbad “Sylter Welle“, wo man sich die Zeit gut vertreiben kann. Am Strand gehts richtig ab – jede Menge Wind- und Kitesurfer und Sportbegeisterte. 

Nur wenige Kilometer weiter liegt Sylts wohl bekanntester Ort. Kampen besticht durch seine schöne Lage zwischen dem Naturschutzgebiet Rotes Kliff, in dem sich mit der Uwe Düne auch die höchste Erhebung der Insel befindet und dem Wattenmeer. Viele gepflegte und teils herrschaftliche Friesenhäuser prägen den Ort. Kein Wunder, dass sich hier viele Gutbetuchte und Prominente niedergelassen haben oder gern ihren Urlaub hier verbringen. Dementsprechend ist Kampen nicht nur teuer, sondern bietet mit vielen Restaurants und Clubs entlang der sogenannten Whiskeymeile zahlreiche Möglichkeiten zum Ausgehen und Feiern.

Wir müssen gestehen, dass uns – entgegen den Erwartungen – Sylt außerordentlich gut gefallen hat. Wir können verstehen warum so vieleMenschen von Sylt schwärmen und waren bestimmt nicht zum letzten Mal hier.