Project Description

Kuba: Karibikfeeling auf der Zuckerinsel

Kuba ist ein kommunistisch regierter Inselstaat in der Karibik und die größte Insel der Antillen. Die Zuckerinsel, wie Kuba auch genannt wird, ist umgeben vom Golf von Mexiko, dem Karibischen Meer und dem Atlantik. Die Hauptstadt Havanna ist gerade mal durch eine 170 km breite Meerenge von Key-West in Florida entfernt. Trotz dieser Nähe war Kuba viele Jahre durch ein Handels- und Finanzembargo der USA komplett isoliert. Das führte dazu, dass die charakteristische spanische Kolonialarchitektur noch heute größtenteils vorhanden ist. Typisch für die Hauptstadt Havanna sind die prächtigen, pastellfarbenen Villen und die Oldtimer bzw. die amerikanischen Straßenkreuzer aus den 1950er Jahren. Durch den Mangel an Baumaterialien, Ersatzteilen und Rohstoffen sind Infrastruktur, Gebäude und Fahrzeuge ziemlich heruntergekommen. Aber genau das macht den touristischen Reiz der kubanischen Städte aus. In der Zwischenzeit beendete die USA ihr Embargo und die Altstädte in Havanna und Santiago de Cuba werden nach und nach renoviert. Seit 2016 nimmt die Zahl der Touristen deutlich zu. Alle wollen noch das ursprüngliche Kuba sehen und erleben. Der Wandel ist voll im Gange und jeden Tag ändert sich etwas. Vielleicht ist genau das ein Grund jetzt nach Kuba zu reisen.

Pavillion am Strand von Varadero

Pavillion am Strand von Varadero

Die Menschen auf Kuba

So vielfältig wie die Kultur und Geschichte zeigen sich Einwohner von Kuba. Auf Kuba leben rund 11 Millionen Menschen davon allein rund 2 Millionen in der Hauptstadt Havanna. Die Gesellschaft besteht aus einer bunten Mischung aus schwarzen, weissen, indianischen und asiatischen Einwohnern und ist überwiegend sehr arm, lebt aber äußerst friedlich miteinander. Rassismus ist auf Kuba kein Thema. Trotz aller Entbehrungen sind die Kubaner friedliche, hilfsbereite und freundliche Menschen und gegenüber Touristen sehr aufgeschlossen und wissbegierig. Einige Kubaner sprechen sogar sehr gut Deutsch, da sie zu DDR-Zeiten dort gelebt und gearbeitet haben. So auch Heidi, unsere Ansprechpartnerin in Havanna, die heute in der Touristik arbeitet. Heidi ist die Tochter eines in der früheren DDR arbeitenden Konsuls.

Mann mit Zigarre in Havanna

Mann mit Zigarre in Havanna, Kuba

Urlaub auf Kuba & Havanna: Fröhliche Menschen und Gastfreundschaft

Kuba ist bekannt für karibisches Flair, Kolonialbauten, Zigarren, schneeweiße Traumstrände und natürlich Rum. Der Mojito, ein Mixgetränk aus kubanischem Rum, Limette, Minze und Zucker, ist das Nationalgetränk der Kubaner. Wer auf Kuba Urlaub macht, kommt um diesen Cocktail nicht herum. Wer über einen Traumrlaub auf Kuba nachdenkt, hat natürlich auch die bunten Oldtimer in Havannas Straßen vor Augen. Diese in die Jahre gekommenen Straßenkreuzer prägen tatsächlich nach wie vor das Stadtbild von Havanna. Hinzu kommen die vielen bunten und teilweise zerfallenen Häuser und Gebäude, die Musik, die fröhlichen Menschen und die Gastfreundschaft. Kuba und insbesondere die Altstadt von Havanna bietet eine faszinierende Kulisse, die jedes Jahr zahlreiche Besucher in Ihren Bann zieht. Hier ist so vieles ganz anders. Kein Wunder, denn Kuba ist eines der letzten kommunistischen Länder dieser Erde. Eine komplett eigenständige Kultur inmitten der Karibik mit einer netten und herzlichen Bevölkerung. Wer das echte Kuba erleben möchte, der sollte sich die Zeit nehmen und das All-Inklusive Ressort verlassen. Wunderbare Eindrücke warten an allen Ecken und Enden.

Traumhafter Strand und türkisfarbenes Wasser auf Kuba

Traumhafter Strand und türkisfarbenes Wasser auf Kuba

Varadero: Urlaub am schönsten Strand Kubas

Der heute bei Touristen beliebteste Badeort auf Kuba heißt Varadero. Varadero liegt auf einer Landzunge 120 Kilometer östlich der Hauptstadt Havanna in die Region Matanzas an der Nordküste der Karibikinsel Kuba. Der Strand von Varadero zählt zu den schönsten Stränden der Welt. Hier erwarten Euch schneeweiße Sandstrände mit glasklarem, türkis schillerndem Wasser, tropische Palmen und jede Menge All-Inclusive Hotels. Früher bauten hier die Reichen und Schönen ihre prächtigen Villen und genossen das Leben am Strand. Der kubanische Diktator Fulgencio Batista, Industrielle wie Du Pont oder auch Gangsterboss Al Capone errichteten hier ihre Sommerresidenzen. Hier gibt es im Gegensatz zum restlichen Kuba, zahlreiche Sport- & Freizeitmöglichkeiten. Egal ob ihr gerne tauchen, segeln oder einfach nur in der Sonne relaxen möchtet – der 21 Kilometer lange Bilderbuchstrand von Varadero lässt keine Wünsche offen!

Oldtimer an der Xanadu-Mansion Varadero, Kuba

Oldtimer an der Xanadu-Mansion Varadero, Kuba

Mit dem Oldtimer unterwegs

Für Oldtimer-Fans ist eine Tour mit einem solchen Fahrzeug auf Kuba ein leicht zu erfüllender Traum. Jeder Oldtimer auf Kuba ist ein Unikat und erinnert an das Handelsembargo und dessen Folgen. Von den derzeit tund 15.000 übrig gebliebenen Oldtimern Kubas befinden sich die meisten in Havanna. Dort sind die historischen Fahrzeuge nicht nur Touristenattraktion, sondern sie werden tagtäglich als Alltagsmobil gefahren. Etwas Moderneres gibt es nicht. Während einer privaten Tour im Oldtimer können Sie das bunte Treiben der Stadt intensiv auf sich wirken lassen. Eine Oldtimer-Tour auf Kuba ist ein authentisches Erlebnis und jeder Kubareisende sollte das ausprobiert haben. Macht es Euch auf der breiten Rückbank bequem und fahrt dabei durch die Vororte Centro Habana, Miramar und Vedado. Fahrt an die touristischen Hotspots, wie den Malecón oder den Revolutionsplatz und beendet die Tour bei einem Mojito in der Bar La Bodeguita del Medio.

Oldtimer in den Straßen von Havanna, Kuba

Oldtimer in den Straßen von Havanna, Kuba

Grüner Oldtimer in Havanna, Kuba

Ein Mojito in der Bodeguita del Medio, einen Daiquiri im El Floridita

Die Bar „Bodeguita del Medio“

Die „Bodeguita del Medio“, ist eine der traditionsreichsten Bars in der Altstadt von Havanna. Die seit 1942 bestehende Bar war Treffpunkt vieler illustrer Gäste wie Pablo Neruda, Fidel Castro, Harry Belafonte, Nat King Cole, Brigitte Bardot und Ernest Hemingway, deren Autogramme noch an den Wänden der „La Bodeguita“ zu erkennen sind. Man erzählt sich, dass Hemmingway hier regelmäßig seinen Mojito getrunken hat. Ob die Geschichte wirklich stimmt, können wir nicht bestätigen aber der Mojito ist wirklich klasse. Zudem gibt es in der Bodeguita del Medio regelmäßig Live-Musik von lokalen Musikern und es lässt sich auch gut und typisch kubanisch essen.

Mojito in der Bodeguita de Medio, havanna

Mojito in Hemingways Bar in Havanna, Kuba

Die Bar „El Floridita“

Die Bar „El Floridita“ zählt zu den bekanntesten und besten Bars der Welt und das schon seit Hemmingway sie besuchte. Der berühmte Gast trug auch damals schon zum Kultstatus des El Floridita bei. Im El Floridita besteht man darauf, dass der Daiquiri hier erfunden und lange Jahre perfektioniert wurde. Der Daiquiri ist der Signatur Drink der Bar und wenn ihr Euch hierher verirrt, dann solltet ihr unbedingt auch den Daiquiri probieren.

Salsa-Gitarrist mi Tres, Trinidad

Gitarrist in den Straßen von Trinidad, Kuba

Ein Abend im Club La Tropicana

Das La Tropicana liegt im Vorort Marianao der kubanischen Hauptstadt Havanna und gilt als der größte Nachtclub der Welt. Mit über 200 Darstellern wird den Gästen eine atemberaubende Tanzshow mit fantastischer Live-Musik geboten. Ein Auftritt im La Tropicana iat auch für nahezu jeden kubanischen Künstler ein absolutes Pflichtprogramm. Bekannte Stars, die im La Tropicana auftraten, sind bspw. Josephine Baker, Nat King Cole, Carmen Miranda aber auch Roberto Blanco. Der Schriftsteller Ernest Hemingway oder die Schauspielerin Edith Piaf waren gerne im Tropicana zu Gast. Oft wird das Tropicana als Touristenfalle bezeichnet, weil ein Abend dort recht teuer ist. Wer aber auf fantastische Livemusik, atemberaubende Tanzeinlagen und spektakuläre Lichtshows steht, ist im Club Tropicana genau richtig. Wer in Ruhe zu Abend essen möchte, ist hier eher fehl am Platz. Nach der Show wird die Bühne zur Tanzfläche umfunktioniert und die Akteure fordern die Gäste zum Mitmachen auf. Ein Abend im „Paradies unter den Sternen“ zählt zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Salsa-Tänzerin im Tropicana-Club Havanna, Kuba

Salsa-Tänzerin im Tropicana-Club

Valle de Viñales – das Tabakanbaugebiet für Zigarren

Blick ins VInales-Tal auf Kuba

Blick ins VInales-Tal auf Kuba

Das Valle de Vinales auf Kuba, 200 Kilometer südwestlich von Havanna, in der Provinz Pinar del Rio, liegt eine der schönsten Landschaften Kubas – das Tal von Vinales. Bizarre, grün überwucherte Kalksteinkegel ragen aus der Ebene empor und geben der Landschaft ein unverwechselbares Aussehen. Hier, wo riesige Tabakfelder, Ochsenkarren und Kalksteinformationen die Landschafts prägen, zeigt sich Kuba von einer ganz anderen Seite als in den Städten. Diese Region ist außerdem eines der besten Tabakanbaugebiete der Welt. Hier wächst der Tabak für die weltbekannten kubanischen Zigarren. Wandert durch diese einzigartige Landschaft, besucht einen Tabakbauer und erlebt, wie hier Landwirtschaft betrieben wird. Ihr werdet unvergessliche Eindrücke gewinnen. Vielleicht probiert ihr auch eine der sehr hochwertigen Zigarren. Ein authentischeres Mitbringsel werdet ihr kaum finden und die Tabakbauern freuen sich über einen kleinen Verdienst.

Rollen einer kubanischen Zigarre

Tabak wird zu einer Zigarre gerollt

Kubanische Zigarren beim Tabakbauer

Kubanische Zigarren direkt vom Tabakbauer

Trinidad

Trinidad ist ein absolutes Highlight einer jeden Kubareise. In einer wundervollen Landschaft zwischen den Bergen der Sierra del Escambray liegt Trinidad mit seinen 50.000 Einwohnern. Bunte Häuser, enge Gassen mit Kopfsteinpflaster und überall Musik und Oldtimer. Dass dieser Ort früher eine spanische Kolonialstadt war, sieht man an jeder Ecke. Hier scheinen die Uhren stehen geblieben zu sein oder zumindest langsamer zu ticken. Pferde mit Anhängern sind hier übrigens noch altbewährte Transportmittel. Lasst Euch auf diese Langsamkeit ein und nehmt diese Atmosphäre beim Schlendern durch die Gassen auf. Ein wirklich nachhaltiges Erlebnis.

Salsaband in Trinidad, Kuba

Salsaband in Trinidad, Kuba

Bauer mit Ochsenkarren

Bauer mit Ochsenkarren

Optimale Reisezeit für einen Urlaub auf Kuba

Normalerweise liegt die Trockenzeit auf Kuba im Winter, die Regenphase im Sommer. In den höheren Regionen ist es meist regnerischer, wogegen die Südküste ein fast ganzjährig recht trockenes Klima aufweist. Hier findet Ihr Informationen zur optimalen Reisezeit.

Oldtimer am Meer auf Kuba

Oldtimer am Meer auf Kuba

Die Sprache auf Kuba

Die offizielle Landessprache Kubas ist Spanisch. In den touristischen Hochburgen, wie Havanna und Varadero wird auch Englisch gesprochen und verstanden. Darauf verlassen sollte man sich aber eher nicht. Die Kubaner sind allerdings sehr geduldig und bei Kommunikationsversuchen mit Händen und Füßen werden Sie sicherlich zum Ziel kommen.